Cannobio.de Reisetipps für Traumutrlaub am Lago Maggiore

Wandern am Lago Maggiore / Cannobio

Ausführlicher Spaziergang oder Bergwanderung?

Wir haben die schönsten Wanderrouten und Touren am Lago Maggiore!

Wandern in Cannobio und am Lago Maggiore

Ralf Ackermann Naturwanderführer
Ralf Ackermann Naturwanderführer

Unser Freund und passionierter Lago Maggiore Bergwanderer Ralf Ackermann hat in Zusammenarbeit mit Lakeview Cannobio seine schönsten Wanderungen am Lago Maggiore im Umkreis von Cannobio zusammengestellt und bebildert.

Ab Sommer 2024 ist diese Zusammenstellung als günstiges Taschenbuch und e-Book erhältlich. Perfekt zum mitnehmen und nachwandern!

Für passionierte Wanderer und Gruppen mit Interesse an geführten Wanderungen und Bergtouren steht Ralf als ausgebildeter Naturwanderführer ab Herbst 2024 für geführte Wanderungen am Lago Maggiore zur Verfügung. Schreiben Sie ihm gerne eine eMail.

Auszugsweise zeigen wir Ihnen hier die ersten fünf Wandertouren in der Nähe von Cannobio am Lago Maggiore:

  • Cannobio – Sant‘ Agatha
  • Cannobio – Monte Giove
  • Cannobio –  L’ Agher
  • Cannobio – Sant‘ Anna
  • Cannobio – Traffiume – Aqua carlina

Sie gehen alle Wege und Touren eigenverantwortlich, wir übernehmen keine Haftung. Bitte achten Sie auf angemessene Bekleidung und Schuhwerk und berücksichtigen Sie, dass es am Lago Maggiore sehr schnell zu Wetteränderungen kommen kann. Selbst kleine Bäche können sehr schnell zum reißenden Fluss werden!

 

Cannobio – Sant‘ Agatha und zurück

Sant Agatha bei Cannobio: die schönsten Wanderungen am Lago Maggiore
Sant Agatha

Schwierigkeit/Charakter: leicht
Ausrüstung: Wanderausrüstung evtl. Stöcke
Anfang/Endpunkt: Cannobio Centro storico
Distanz: 14,1 KM
Höchster Punkt: Sant‘ Agatha 889 HM
Gehzeit: 3 Stunden
Auf und Abstieg: je 692 HM
Beste Jahreszeit: Februar bis Dezember
Einkehr: Bar Sant‘ Agatha

Wir gehen auf der linken Seite der Hauptstrasse Richtung Darbedo und überqueren die Brücke des Cannobino. Gleich danach steigen wir ab zum Weg, der rechts entlang am Fluss, vorbei an einem kostenlosen Bücherdepot ,führt. In Lignago gehen wir rechts auf die Autostrasse und nach wenigen Metern steil rechts die Mulattiera hinauf. Wir gewinnen rasch an Höhe und gehen durch den Mischwald ,der uns immer wieder Blicke auf den Lago freigibt. Über eine historische Steinbrücke geht es bis zu der Abzweigung ,wo von rechts der Weg von Darbedo hochführt. Wir gehen links weiter bis ein kleiner Brunnen mit Trinkwasser im Ort Campeglio erreicht ist. Gleich nach dem Brunnen den Weg links und den roten Markierungen folgend die Autostrasse querend an Casa Edenrock vorbei und links weiter bis zum Ziel Sant‘ Agatha.
Ein Blick von der Terrasse der Bar auf den Lago lohnt die Mühe sicherlich. Wer möchte, kann auch die Kirche besichtigen.
Nach einer Pause gehen wir den Weg hinter der Kirche zurück nach Traffiume und erreichen den Ort mit Kirche und Parkplatz. Wir halten uns am Kreisverkehr links am alten Waschhaus vorbei bis zur Brücke am Fluss Cannobino. Vor der Brücke links benutzen wir den Fußweg zurück über die Hängebrücke nach Cannobio.

Cannobio – Monte Giove

Monte Giove
Monte Giove

Schwierigkeit/Charakter: mittel
Ausrüstung: Wanderausrüstung evtl. Stöcke
Anfang/Endpunkt: Cannobio Centro storico
Distanz: 14,4 km
Höchster Punkt: Monte Giove Gipfel 1274 HM
Gehzeit: 5 Stunden
Auf und Abstieg: je 1070 HM
Beste Jahreszeit: März bis November abhängig vom Schnee
Einkehr: Bar Sant‘ Agatha, Alpe Marcalone

Wir gehen von Cannobio aus Richtung Brissago und halten uns auf der linken Seite der Strada statale SS 34. Genau am Ortsende von Darbedo  beginnt auf der linken Seite unser Weg, die mulattiera nach Sant‘ Agatha. Durch bewaldetes Gebiet aufsteigend können wir immer wieder Blicke auf den Lago werfen. Vorbei am Weg ,der von Lignago hochkommt, geht es weiter bis Campeglio. Kurz vor dem Weiler links ist ein kleiner Brunnen mit Trinkwasser. Wir nehmen den Weg links, den roten Markierungen folgend ,und queren an Casa Edenrock vorbeikommend die Autostrasse nach Sant‘ Agatha.
Wer möchte, kann von der Terrasse der Bar im Ort einen wunderschönen Blick auf den Lago werfen und/oder die Kirche besichtigen. Weiter geht es durch den Ort schnell steil ansteigend bis zur kleinen Kapelle San Luca . Wir lassen diese rechts liegen und gehen links weiter, bis der Weg sich gabelt. Geradeaus Richtung Biessen ist die angenehmere Variante im Aufstieg. Immer wieder sehen wir verkohlte Bäume eines Waldbrandes vor einigen Jahren. Die Natur erholt sich nur langsam davon. Wir steigen in den Sattel, an der Alpe Rombiago vorbei, und kommen an die Abzweigung,wo ein Weg links nach Scierz führt. Wir gehen rechts weiter auf einem  breiten Fahrweg zum Giove, der auch von Mountainbikern gerne benutzt wird. Von diesem Fahrweg geht in einer kleinen Kurve der Bergweg rechts ab und schnell ansteigend zum Gipfel. Unsere Mühen werden mit einer Steinbank zum Ausruhen belohnt. Ein Gipfelkreuz aus Metall gibt den Blick frei auf eine einzigartige Panoramasicht.
Wir sehen auf den Lago, bzw ins Val Grande oder in Richtung Rocce di Gridone und Monte Limidario.
Nach ausreichender Pause steigen wir wieder in den Sattel ab zum Punkt Alpe Rombiago bzw. Fahrstrasse nach Scierz. Ein Schild rechter Hand weist uns einen steilen alpinen Steig hinab Richtung Monti Marcalone. Der Steig ist mit Ketten versichert.
Wem das zu anspruchsvoll ist, kann auch die nicht geteerte Fahrstrasse bergab Richtung Alpe Marcalone benutzen.
Es geht zügig bergab, bis wir auf die kleine Ansiedlung mit Parkplätzen treffen. Der Weg führt durch die Ansiedlung, in der wir  rechts die besagte Azienda (nur in der Saison geöffnet) sehen. Über die ehemaligen Weideflächen durch den Wald treffen wir wieder auf die Teerstrasse ,die vom Lago hochführt. In der Kurve unbedingt auf das Holzschild Sant‘ Agatha achten und den steilen, schottrigen Weg rechts nehmen ,sonst ist es ein großer Umweg. Wir treffen wieder auf die Weggabelung vom Aufstieg und halten uns links bis zur Kapelle San Luca, dann weiter absteigend, bis wir Sant‘ Agatha erreichen.
Nun gibt es drei Möglichkeiten nach Cannobio zurück. Abstieg nach Darbedo.

wie vorher beschrieben an der Gabelung im Wald Richtung Lignago und am Cannobino zurück in die Citta. Auch der Weg hinter der Kirche in Richtung Traffiume ist möglich, wo wir an der Kirche des Ortes herauskommen und vor bis zum Cannobino laufen, um links über den Weg entlang nach Cannobio über die Hängebrücke zrückkommen.
Die beschriebenen Optionen Lignago und Traffiume verlängern die Gehzeiten.

Cannobio – San Bartolomeo in Montibus – L’Agher

Wanderung Cannobio L`Agher
L`Agher

Schwierigkeit/Charakter: leicht
Ausrüstung: Wanderausrüstung evtl. Stöcke
Anfang/Endpunkt: Cannobio Centro storico
Distanz: 20 KM
Höchster Punkt: L`Agher 1029 HM
Gehzeit: 5 Stunden
Auf/Abstieg: je 815 HM
Beste Jahreszeit: März bis November je nach Schneesituation
Einkehr: Blue Bar Cannobio nähe Carrefour

Wir gehen von Cannobio aus Richtung Brissago und halten uns auf der linken Seite der Strada statale SS 34. Genau am Ortsende von Darbedo  beginnt auf der linken Seite unser Weg, die mulattiera in Richtung Sant‘ Agatha. Durch bewaldetes Gebiet aufsteigend können wir immer wieder Blicke auf den Lago werfen. Vorbei am Weg ,der von Lignago hochkommt, geht es weiter bis Campeglio. Kurz vor dem Weiler links ist ein kleiner Brunnen mit Trinkwasser. Wir nehmen den Weg auf der Teerstrasse rechts , den roten Markierungen folgend bis Campeglio und durch den Ort sowie weiter durch die Orte Socragno und Cinzago.

Dort geht es weiter auf einem markiertem Weg durch den Wald bis zur Kirche San Bartomoleo in Montibus mit kleinem Friedhof.  Hier machen wir Rast auf einer Schattenbank  und füllen am Brunnen unsere Trinkflasche mit Wasser auf.

Wir gehen auf dem Weg weiter über eine Holzbrücke, bis links ein Schild L’Agher kommt. Wir folgen diesem nicht immer deutlich erkennbaren Pfad mit voller Konzentration, bis wir die Hochebene mit der Ansiedlung Alpe Piazocco und L`Agher erreichen.

Unterhalb des Monte Faierone suchen wir uns einen schönen Rastplatz.

Je nach Standpunkt können wir auf den Lago Maggiore blicken.

Ich empfehle die gleiche Route zurück, da gerade in den heißen Sommermonaten der Weg im Schatten sehr angenehm ist.

Cannobio –  Sant  Anna

Sant Anna bei Cannobio: Wanderungen am Lago Maggiore
Sant Anna bei Cannobio

Schwierigkeit/Charakter: leicht
Ausrüstung: Wanderausrüstung evtl. Stöcke
Anfang/Endpunkt: Cannobio Centro storico
Distanz: 5,2 KM
Höchster Punkt: Sant  Anna  265 HM
Gehzeit: 3 Stunden
Auf/Abstieg: je 60 HM
Beste Jahreszeit: ganzjährig
Einkehr: Restaurant Grotto Sant‘ Anna

Wir machen eine Streckentour in der Ebene, überqueren die Hängebrücke und gehen nach links weiter, immer rechts am Fluss Cannobino entlang bis zur Brücke der Autostraße, die von Cannobio nach Traffiume führt.

Unter der Brücke gehen wir hindurch, hier bietet sich eine Bademöglichkeit am Fluss. Der Cannobino macht eine S Kurve und wir gehen an den Auen entlang weiter bis unterhalb der Kirche Sant‘ Anna. Auch hier ist eine schöne Badestelle. Für Taucher bietet das tiefe Becken mit herrlich klarem und kühlem Wasser ein El Dorado

Wir gehen eine breite steile Treppe hinauf zur Brücke, die die Strasse des Val Cannobina mit der Kirche verbindet und sind am Ziel angekommen.

Die schöne Kirche Sant Anna di Orrido ist im 17. Jahrhundert erbaut worden. Links davon finden wir eine beindruckende mittelalterliche Brücke, die uns einen atemberaubenden Blick in die Schlucht des Wildwasserflusses Cannobino bietet.

Die Kirche ist manchmal zur Besichtigung geöffnet.

Hinter der Kirche gibt es ein Restaurant als Einkehrmöglichkeit.

Tipp: Besonders eindrucksvoll ist diese Tour nach ergiebigen Regenfällen.

Cannobio – Traffiume  – Acqua carlina

Wanderung Cannobio Traffiume Lago Maggiore
Cannobio

Schwierigkeit/Charakter: leicht
Ausrüstung: Wanderausrüstung evtl. Stöcke
Anfang/Endpunkt: Cannobio Centro storico
Distanz: 3km
Höchster Punkt: Autobrücke nach Traffiume
Gehzeit: 2 Stunden
Auf und Abstieg: unerheblich
Beste Jahreszeit: ganzjährig
Einkehr: Bar Zaccheo Cannobio

Wir gehen auf die Hauptstraße in Richtung Brissago und halten uns auf der linken Seite bis zur Brücke über den Fluss Cannobino . Nach der Brücke steigen wir hinunter zum Fluss und gehen den Weg vorbei am Sportplatz bis zur Hängebrücke. Dort überqueren wir den Fluss und nehmen den Weg links an den schönen Uferauen entlang bis zur Autostraßen Brücke ,die von Cannobio kommend nach Traffiume führt. Kurz vor dem Treppenaufgang ist links eine schöne Badestelle am Fluss, die herrlich klares Wasser zur Abkühlung im Hochsommer bietet.
Sind wir auf der Autobrücke angekommen, überqueren wir diese und gehen links ein Stück auf der sehr befahrenen Straße entlang. Bitte Vorsicht und hintereinander gehen, da viele Autos mit überhöhter Geschwindigkeit kommen können. Rechts erkennen wir einen großen Parkplatz und sind in Acqua carlina angekommen. Diese Anlage wurde schon von den Borromäern im 19. Jahrhundert als Quelle mit besonderem Heileffekt genutzt. Später war hier eine Trinkwasserfabrik mit Flaschenabfüllung. Heute können wir kostenlos und unbedenklich Trinkwasser abfüllen. Nach einer angemessenen Rast überqueren wir wieder die Autostraße und gehen links weiter, bis eine Straße von der Hauptstraße abzweigt. Dort ist deutlich weniger Verkehr und wir gehen am Krankenhaus vorbei rechts hoch und kommen zurück nach Cannobio.